• Versandkostenfrei ab 75€
  • Kauf auf Rechnung
  • Zertifizierte Qualität
Vegan Bio Erfüllen die EU-Normen für ökologischen Landbau

Chili fermentieren – so einfach geht’s!

Chilis gehören zu der Gemüsesorte der Paprikas . Die Schärfe ist nicht nur eine  kulinarische Hilfe bei Rezepten, sondern ihr wird auch eine anregende, antibakterielle, durchblutungsfördernde und schweißtreibende Wirkungen nachgesagt.

Der Wirkstoff, welcher für die Schärfe sorgt, heißt Capsaicin. Für die Wahrnehmung der Schärfe sind unsere Schmerzrezeptoren in den Schleimhäuten verantwortlich. Diese lösen eine Schutzreaktion in unserem Körper aus. Verschiedene Entgiftungswege werden angeregt und es kommt zu einer Endorphinausschüttung.


Vorbereitungszeit:

5 min

Fermentationszeit:

21 Tage

Fermentationsart:

Milchsäuregärung


Mehr über Chili:

  • Saison: August bis September (in Deutschland)
  • Regional: ursprünglich Mittel- und Südamerika, rund um den Globus verbreitet
  • Gut zu wissen: die Schärfe der Chili kommt von dem Alkaloid Capsaicin, dieses wird in Scoville-Einheiten gemessen (0 = kein Capsaicin, 0-10 Paprika, 100-500 Peperoni, 2500-5000 Tabasco Sauce, 2500-8000 Jalapeño-Chili, 180.000-300.000 Pfefferspray), löst Schmerzreiz aus (triggert das trigeminale Nervensystem)
  • Nährwerte pro Stück (ca. 6 g): EW: 0,1g | KH: 0,3g | F: 0g | Ballaststoffe: 0,1g | Energie: 2kcal

    Chili fermentieren

    Gericht Beilage
    Küche Südamerika
    Schlagwort Glutenfrei, Probiotisch, Vegan
    Zubereitungszeit 10 Minuten
    Fermentationszeit 21 days
    Gesamtzeit 21 days 10 Minuten
    Portionen 4 Portionen
    Autor Fairment

    Zutaten

    • Chilischoten
    • Salz
    • Wasser bestenfalls gefiltert

    Zubereitung

    1. Wasche die Chilischoten unter fließendem Wasser. Für dieses Ferment kannst du sie entweder im Ganzen fermentieren oder du schneidest sie in Stückchen.

    2. Stelle eine 3%ige Salzlake her indem du 30g Salz in 1 Liter kaltem Wasser auflöst.

    3. Schichte die Chilischoten dicht in dein Glas bis zum Rand nur noch 3-4cm frei sind.

    4. Beschwere nun die Chilis mit einem Fermentationsgewicht aus Glas und gieße die Salzlake auf, sodass zum Rand noch 2-3cm Platz bleiben, damit es beim Fermentieren nicht überläuft.

    5. Verschließe dein Glas und beschrifte es mit Inhalt und Datum.

    6. Stelle dein Glas die ersten 5-7 Tage bei Raumtemperatur in deiner Küche auf damit die Fermentation gut in Gang kommt.

    7. Danach müssen die Chilis an einen kühleren Ort umziehen, am besten den Kühlschrank. Das ist sehr wichtig, sonst wird es zu sauer.

    8. Nach ca. 3 Wochen Fermentationszeit kannst du mal kosten. Schmeckt es dir, ist dein Ferment fertig!

    9. Im Kühlschrank aufbewahrt halten sich die Chilis einige Monate.

Danke für die Fotos an Carsten Wölffling von www.Paleolifestyle.de

Kein Spam. Jederzeit eigenständig austragbar. Datenschutzkonform

Fairment - TV

Das sagen unsere Kunden

  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

Newsletter

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf deine Bestellung. Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende News zum fermentieren.