• Versandkostenfrei ab 75€
  • Kauf auf Rechnung
  • Zertifizierte Qualität
Vegan Bio Erfüllen die EU-Normen für ökologischen Landbau

Zwei einfache Tapioka Rezepte

Heute zeigen wir dir zwei einfache Tapioka Rezepte. Wir erklären dir, was Tapiokamehl ist, wofür du es verwendest und warum es gut für deine Ernährung ist. Außerdem haben wir zwei Rezepte für dich, mit denen du aus Tapiokastärke Crêpes und Käsebrötchen einfach in deiner Küche herstellen kannst.

Was ist Tapioka?

Tapioka ist eine geschmacksneutrale, pflanzliche Speisestärke und lässt sich aus der Wurzel des Manioks bzw. des Cassavastrauches gewinnen. Es wird auch Tapiokamehl oder Tapiokaflocken genannt. Es ist fein, hat eine Konsistenz wie Weizenmehl oder Puderzucker und ist eine reine Stärke.

Tapiokastärke oder -mehl wird unter anderem als Bindemittel und Verdickungsmittel für klare Suppen, Joghurt und Soßen verwendet. Es wird viel in der asiatischen und westafrikanischen in die Ernährung integriert und dient auch zur Herstellung von Süßspeisen. Du siehst, das Mehl ist international und vielseitig einsetzbar.

Die Herstellung

Tapiokamehl ist ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Maniokmehl. Die Wurzelknollen des Cassavastrauches bestehen zu 35 % aus Stärke, welche später zu Tapiokastärke weiterverarbeitet wird.

Tapioka, Tapiokamehl, Tapiokastärke

Die Knolle wird entgiftet, zerkleinert und mehrmals gewässert. Anschließend wird die Masse kräftig geröstet. Noch enthaltene Giftstoffe verflüchtigen sich. Das Ergebnis des langen Prozesses sind Maniokmehl und Tapioka.

Die Vorteile

Tapiokamehl ist gut verträglich, enthält keine Allergene, ist glutenfrei und vegan. Eine echte Alternative für Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden. In letzter Zeit hat Tapiokamehl an Popularität gewonnen. Es ist eine Lieblingszutat vieler Vegetarier und Veganer. Es enthält viel Stärke und ist in verschiedenen kulinarischen Formen erhältlich, einschließlich in getrockneter Flocken und Mehl. Mit den richtigen Zutaten lassen sich daraus leckere Desserts und Vorspeisen backen.

Tapioka Rezepte

Wir zeigen dir, wie du aus Tapiokastärke einfach zwei schnelle Tapioka Rezepte herstellen kannst. Leckere Crêpes oder Käsebrötchen einfach zubereitet nach deiner Wahl.

Tapioka Crêpes

Mit Tapiokamehl ganz einfach Crêpes selber machen. So geht´s! Regionaler als aus deiner Küche geht nicht!

Gericht Breakfast, Dessert, Frühstück, Vorspeise
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 3 Portionen
Autor Fairment

Zutaten

  • 1 Ei
  • 250 g Kokosmilch Optional andere pflanzliche Milch
  • 140 g Tapiokastärke
  • Bananen, Äpfel und Erdbeeren Optional

Zubereitung

Teig

  1. Gib das Ei und die Kokosmilch zusammen in eine Rührschüssel.

  2. Verrühre beides, bis eine glatte flüssige Masse entsteht.

  3. Gib das Mehl hinzu und vermische alles zu einem flüssigen Teig.

  4. Rühre, bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind. Ist der Teig zu fest, gib Kokosmilch hinzu. Ist er zu flüssig, ergänze mehr Mehl.

  5. Optional kannst du alle Zutaten in einen Mixer geben.

Braten

  1. Heize eine Pfanne mit etwas Bratöl an.

  2. Ist die Pfanne heiß genug, gib eine Kelle Teig hinein. Achte darauf, dass der Teig nicht zu dick in der Pfanne liegt.

  3. Wende den Crêpe, bis er von beiden Seiten gold-braun gebraten ist.

  4. Haben sich Teigrückstände in der Pfanne gebildet, entferne sie mit einem Küchentuch.

  5. Tipps: Bewahre fertige Crêpes auf einem Teller im Backofen bei niedrigster Temperatur auf. Sie bleiben bis zum Verzerr schön warm.

    Du kannst deine Crêpes mit Bananen, Erdbeeren und anderem Obst aufpeppen. Oder hast du schonmal einen herzhaften Crêpe mit Käse probiert?

Guten Appetit!

Enthaltene Nährstoffe

Tapioka, Tapiokastärke

Tapioka ist sehr reich an Kohlenhydraten. 300g enthalten etwa:

  • 110g Kohlenhydrate
  • 5g Ballaststoffe
  • 4,5g Zucker

Das Mehl ist reich an Vitamin C und enthält Stärken, mit ähnlichen Eigenschaften wie lösliche Ballaststoffe. Mit Tapiokamehl kannst du deine Ernährung und Verdauung unterstützen: Die Inhaltsstoffe füttern gute Darmbakterien, reduzieren Entzündungen sowie Blähungen und fördern eine gute Verdauung. Die traditionelle Fermentation von Tapiokabrei, bevor es zu Mehl verarbeitet wird, trägt zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Nährstoffen bei.

Käsebrötchen aus Tapioka

Du möchtest dein Frühstück mit einem Hingucker aufpeppen und weißt nicht womit? Wir haben das perfekte Rezept für dich! Käsebrötchen aus Tapiokamehl.

Gericht Beilage, Brot, Frühstück, Gebäck
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Fairment

Zutaten

  • 170 g Butter
  • 60 ml Wasser
  • 60 ml Milch
  • 3/4 TL Salz
  • 230 g Tapiokastärke
  • 1 TL Backpulver
  • 85 g Emmentaler Käse gerieben
  • 1 Ei

Zubereitung

Ofen vorheizen

  1. Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig zubereiten

  1. Butter, Wasser, Milch und Salz in einem Topf aufkochen lassen, bis die Butter geschmolzen ist.

  2. Mehl mit Backpulver in eine Rührschüssel geben und die Buttermischung unterrühren.

  3. Gib das Ei hinzu und rühre, bis eine gleichmäßige Teigmasse entsteht.

  4. Reibe den Käse in die Teigmasse und vermische alle Zutaten gründlich.

Brötchen backen

  1. Platziere jeweils einen gehäuften EL des Teigs auf dem Backpapier. Lasse Abstand, damit die Brötchen gut aufgehen können.

  2. 8 Minuten bei 190°C Unter- und Oberhitze backen lassen.

  3. Tipp: Am besten warm servieren!

Guten Appetit!

Dir haben diese Tapioka Rezepte gefallen? Mehr Inspiration für eine gesunde Ernährung findest du auf dem fairment Kulturkanal. Dort zeigt dir unsere Kulturenbeauftragte Lisa unsere beliebtesten Rezepte und erklärt dir alles über Sauerteig, Kombucha, Kefir, Joghurt & Co. Lass Mikroben toben!

FAQ

Was ist Tapioka?

Tapioka ist ein Mehl und wird aus der Wurzel der Maniokpflanze gewonnen. Tapiokamehl ist frei von Gluten und wird gerne für glutenfreie Backwaren oder zum andicken von Joghurt, Suppen oder Soßen verwendet.

Ist Tapioka gesund?

Tapiokastärke kann sich positiv auf die Gesundheit des Verdauungstraktes auswirken. Tapiokamehl füttert gute Darmbakterien, kann Blähungen reduzieren und die Verdauung fördern. Das Mehl ist reich an Nährstoffen und Vitamin C.

Quellen

https://www.lebensmittellexikon.de/t0000330.php

https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/tapioka-perlen

Fairment - TV

Das sagen unsere Kunden

  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

Newsletter

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf deine Bestellung. Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende News zum fermentieren.