• Versandkostenfrei ab 75€
  • Kauf auf Rechnung
  • Zertifizierte Qualität
Vegan Bio Erfüllen die EU-Normen für ökologischen Landbau

Fermentierte Lebensmittel – sauer macht lustig

Fermentation – die traditionelle Art und Weise Lebensmittel zu konservieren. Ob Sauerkraut, Kimchi, Joghurt, Kombucha und Co. – Fermentierte Lebensmittel sind länger haltbar und können gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Fermentiertes Obst, Getreide oder Gemüse kannst du mittlerweile überall kaufen oder in deiner Küche herstellen.

fermentierte Lebensmittel, fairment Starter Kit



Was ist Fermentation? Warum ist fermentieren gesund für den Darm? Was kannst du in deiner Küche fermentieren? Das alles erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Fermentation?

Während der Fermentation werden Lebensmittel mithilfe von Mikroorganismen – zum Beispiel natürliche Hefen und Bakterien – verstoffwechselt. Es gibt viele verschiedene Methoden der Fermentation, bei der unterschiedliche Mikroben eine Rolle spielen. Während die Bakterien und Hefen die Lebensmittel fermentieren, wandeln sie die enthaltenen Inhaltsstoffe zu wichtigen Nährstoffen um. Dabei sorgen sie außerdem dafür, dass die Nahrung für uns einfacher zu verdauen wird und damit deutlich bekömmlicher. Es entwickeln sich ganz nebenbei auch einzigartige und besondere Aromen und Geschmäcker, genauso wie Inhaltsstoffe, die zur Darmgesundheit beitragen.

Fermentation wird auch gerne als „Kochen ohne Feuer“ bezeichnet: Bei der Fermentation bleiben im rohen Zustand alle wertvollen Nährstoffe und Vitamine erhalten. Sie werden durch die Fermentation sogar leichter verfügbar für den Körper!

Möchtest du deine Darmflora in Balance bringen und deiner Verdauung auf die Sprünge helfen? Mit unserem Wilde Fermente Set findest du spielend den Einstieg in die Welt der Fermentation.

Fermentierte Lebensmittel Liste

Hier findest du eine Liste mit einigen fermentierten Lebensmitteln:

  • Sauerteig
  • Sauerkraut
  • Apfelessig

Kombucha

Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk. Aus Tee, Zucker und einem Kombuchapilz voller Mikroorganismen entsteht ein leicht saures, erfrischendes Getränk. Der prickelnde Kombucha enthält jede Menge gesunder organischer Säuren und lebende Hefen und Bakterien.


Für lebendigen Kombucha, achte darauf, dass du Kombucha selber herstellst oder unpasteurisierten kaufst.

Kefir

Hier gibt es zwei Arten von Kefir: Milchkefir und Wasserkefir. Im Sprachgebrauch ist meistens von Milchkefir die Rede. Dieser wird von Milchkefirknollen fermentiert, die aus Milch den leicht säuerlichen, Joghurt-ähnlichen Kefir herstellen. 1-2 Tage dauert die Fermentation bis du ein leckeres, probiotisches Getränk erhältst voller lebender Milchsäurebakterien und Hefen.

Für Wasserkefir bildet nicht Milch die Basis, sondern gesüßte Flüssigkeit, z.B. Wasser. Er erinnert an eine natürliche, zuckerarme Limonade. Hier produzieren die sogenannten Wasserkefir-Kristalle in etwa 2 Tagen ein prickelndes, probiotisches Erfrischungsgetränk.

Joghurt

Joghurt ist als probiotisches Milchprodukt bei uns allseits bekannt. Er entsteht wie Kefir ebenfalls aus Milch, die mithilfe spezieller Milchsäurebakterien in cremigen Joghurt verwandelt wird. Die enthaltenen Bakterien können das leicht saure Milieu deines Darms unterstützen. Deshalb wird Joghurt oft als Darm-Aufbaukur empfohlen.

Joghurt selber machen


Wichtig: Konsumiere Joghurt am besten ohne Zusatzstoffe für gesundheitsfördernde Effekte. Joghurt selber machen ist die beste Idee.
Auf unserem Blog findest du eine Anleitung wie du deinen fermentierten Joghurt selber machen kannst.

Miso

Miso ist eine japanische Gewürzpaste aus fermentierten Sojabohnen. Sie enthält gesunde Probiotika („gute“ Bakterien) sowie Kupfer, Mangan, Vitamin K, Protein und Zink. Die Herstellung von Miso ist eine ganz besondere Fermentationsmethode, bei der zunächst spezielle Edelschimmel – im japanischen „Koji“ genannt – zum Einsatz kommen. Später sind ebenfalls Milchsäurebakterien und Hefen am Werk, um das Miso in seiner mehrere Monate dauernden Fermentationszeit zu transformieren und jede Menge schmackhafte Aromen zu produzieren.

Sauerteig

Eine Kultur aus Mehl, Wasser und wilden Mikroorganismen, die Getreide für dich bekömmlich macht und himmlische Brote zaubert. Die im Sauerteig enthaltenen Milchsäurebakterien sorgen für das bekannte säuerliche Aroma und gut verdauliche Brote, während die enthaltenen wilden Hefen das Brot lockern. Möchtest du mehr über Was ist Sauerteig wissen, schau auf unserem Blog vorbei. Dein Gaumen und dein Darm werden es dir danken.

Sauerkraut

Sauerkraut ist Bestandteil der deutschen Esskultur. Fermentierter Weißkohl, süß-saurer Geschmack, voller Vitamine. Die gute Nachricht: Du kannst ganz einfach Sauerkraut selber machen mit der Hilfe von vielen freundlichen Milchsäurebakterien. So wird Kohl nicht nur haltbar, sondern auch viel bekömmlicher und mit wertvollen Probiotika angereichert.

Apfelessig

Apfelessig entsteht aus Apfelsaft, der mithilfe von Hefen und Essigsäurebakterien fermentiert wird. Das Hausmittel Apfelessig wird seit Jahrhunderten in der Medizin und zum Kochen verwendet. Er enthält essenzielle Spurenelemente, wertvolle organische Säuren und kann mit seinem intensiven, süß-saurem Geschmack überzeugen.

Andere fermentierte Lebensmittel

Es gibt unzählige fermentierte Lebensmittel, die du entweder kaufen oder selber machen kannst – Kimchi, Ginger Beer oder die nordafrikanische Salzzitrone. Für mehr kulturelles Treiben in deiner Küche kannst du dich im fairment Online-Shop oder auf dem fairment Kulturkanal inspirieren lassen.

Für dein fermentiertes Gemüse, Kimchi, Kombucha und andere Fermente haben wir eine Menge Rezepte für dich auf unserem Blog.

FAQ

Welche Lebensmittel sind fermentiert?

Viele Lebensmittel in deiner Ernährung sind fermentiert. Beispielsweise Gemüse wie Kimchi, Salzgurken oder Sauerkraut. Kombucha, Sauerteig, Joghurt und Kefir sind ebenfalls fermentiert und gesund.

Warum sind Milchsäurebakterien gut für den Darm?

Die Bakterien sorgen für ein leicht saures Milieu in deinem Darm, sodass unerwünschte Bakterien sich weniger ansiedeln. „Gute“ Bakterien fühlen sich in diesem Milieu wohl und unterstützen somit die Darmflora.

Ist fermentiertes Gemüse gesund?

Milchsauer vergorenes Gemüse ist bekömmlich für deinen Darm und kann somit deine Gesundheit unterstützen. Baue solche Nahrungsmittel öfters in deine Ernährung ein.

Selber fermentieren oder kaufen?

Für eine gesunde Ernährung ist selber machen die beste Wahl. Du findest Rezepte, Tipps und Tricks auf dem fairment Blog, die dir zeigen, wie du selber fermentieren kannst. Wenn du fermentierte Lebensmittel kaufst, dann achte auf lebendige Fermente in Bio-Qualität.

Kein Spam. Jederzeit eigenständig austragbar. Datenschutzkonform

Fairment - TV

Das sagen unsere Kunden

  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

Newsletter

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf deine Bestellung. Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende News zum fermentieren.