• Versandkostenfrei ab 75€
  • Kauf auf Rechnung
  • Zertifizierte Qualität
Vegan Bio Erfüllen die EU-Normen für ökologischen Landbau

Sauerteig Pizza Rezept – Die gesündere Alternative

Wir lieben Sauerteig und wir lieben Pizza! Warum also nicht kombinieren? Pizza lässt sich super mit Sauerteig ansetzen und schmeckt besonders aromatisch. Wir verraten dir unser Geheimrezept wie du den perfekten Pizzateig für deine Sauerteig-Pizza backen kannst.

Warum Pizza mit Sauerteig?

Der Geschmack

Die Pizza wird durch den Sauerteig nicht sauer, sondern erhält einen besonders aromatischen Geschmack. Dieser ergänzt sich wunderbar mit dem frischen Geschmack der Tomatensauce. Probier den Pizzateig selbst und du wirst schmecken, was wir meinen.

Besser für den Darm

Herkömmliche Pizza wird mit Mehl, Öl, Hefe und Wasser zubereitet. Für deinen Darm ist das gemahlene Getreide schwer verdaulich. Mit Sauerteig wird das Getreide jedoch fermentiert. Durch die Fermentation wird das Mehl von den Mikroorganismen bereits vorverdaut. Für unseren Körper ist es dadurch bekömmlicher und kann sogar unsere Darmgesundheit unterstützen.

Möchtest du mehr über die gesundheitlichen Vorteile von dem fermentierten Teig erfahren? Dann schau dir unseren Blogartikel Ist Sauerteig gesund? Inhaltsstoffe und Wirkung an.

Lass Mikroben toben!

Sauerteig-Pizza Rezept

Für dieses Pizza-Rezept sollte dein Sauerteig aktiv und gut gefüttert sein. Dieser Teig lässt sich gut vorbereiten und im Kühlschrank lagern. Such dir dazu deinen Lieblingsbelag aus!

Gericht Hauptgericht
Schlagwort Pizza
Portionen 3 Personen
Autor Fairment

Zutaten

  • 50 g aktiver Sauerteig
  • 200 g Wasser
  • 10 g Olivenöl
  • 330 g Mehl Weizen 550 oder 00
  • 8 g Salz
  • Belag nach Wunsch

Zubereitung

Aktiviere deinen Starter

  1. Hast du deinen Starter innerhalb der letzten zwei Tage gefüttert und dann im Kühlschrank gelagert? Dann kannst du ihn direkt für dieses Rezept verwenden. Wenn du deinen Starter bei Raumtemperatur führst, sollte er innerhalb der letzten 12 Stunden gefüttert worden sein. Wurde dein Sauerteig länger nicht gefüttert? Füttere ihn 1-2 Mal, um die Mikroben wieder aufzuwecken und triebstark zu machen.

Mischen und Autolyse

  1. Gib Sauerteig, Wasser und Olivenöl in eine große Schüssel und vermische alles gut. Danach gibst du nach und nach das Mehl dazu und verrührst alles grob, bis ein klumpiger Teig entsteht. Es sollten keine trockenen Stellen von Mehl mehr zu sehen sein. Lass den Teig 30 Minuten zugedeckt stehen.

Kneten

  1. Nun gibst du das Salz dazu und knetest den Teig kurz durch. Bei Bedarf kannst du noch etwas mehr Mehl oder Wasser dazu nehmen.

Stockgare

  1. Lasse den Teig bei Raumtemperatur 6-8 Stunden gehen (z.B. über Nacht) bis er sich verdoppelt hat. Hast du wenig Zeit oder willst den Teig vorbereiten? Dann lasse den Pizzateig 2-3 Stunden bei Raumtemperatur gehen und bewahre ihn dann abgedeckt im Kühlschrank bis zu 36 Stunden auf.

Formen

  1. Stürze den Teig auf eine bemehlte Fläche und teile ihn mit einer Teigkarte in mehrere Stücke – je nachdem wie groß oder klein die Pizzen werden sollen. Kleinere Pizzen lassen sich leichter in den Ofen schieben als große. Forme die Stücke zu Teigbällchen, bemehle sie leicht und lass sie unter einem Geschirrtuch ruhen.

Backen

  1. Heize den Ofen für 30 Minuten auf höchster Temperatur (ideal sind 220°C) mit einem Pizzastein oder -stahl auf mittlerer Höhe vor. Alternativ kannst du auch ein umgedrehtes Backblech dafür benutzen. Während der Ofen vorheizt, kannst du den Belag vorbereiten: Die Tomatensauce machen, den Käse reiben etc.

  2. Ziehe die Teigbälle mit der Hand auf einem gut bemehlten Brettchen oder einem Backpapier zu Pizzen auseinander oder rolle sie mit einem Nudelholz aus.

  3. Belege deine Pizza und schiebe sie vorsichtig in den heißen Ofen auf den Pizzastein. Lasse sie je nach Ofen 5-7 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen.

  4. Lass dir deine homemade Pizza schmecken!

Fehlt dir noch das nötige Equipment für deine Pizza? Mit dem Starter Kit Sauerteig erhältst du alle Utensilien, die du zum Loslegen benötigst. Ein lebendiger und aktiver Sauerteig ist natürlich auch dabei. Mach deine Küche zur Biobackstube!

Mit einem Sauerteig kannst du nicht nur Pizza herstellen, sondern auch Brot, Kekse und vieles mehr mit fermentiertem Getreide backen. Entdecke unsere vielfältigen Rezepte auf dem fairment Blog.

FAQ

Ist fermentierter Teig gesünder als normaler Teig?

Sauerteig ist fermentiertes, gemahlenes Getreide. Während der Fermentation geschieht eine sogenannte „Vorverdauung“ durch die enthaltenen Mikroorganismen. Das Getreide wird für den Körper bekömmlicher und Nährstoffe können besser verwertet werden.

Welche Zutaten brauche ich für Sauerteig-Pizza?

Du brauchst eine aktive Sauerteigkultur, Wasser, Olivenöl, Mehl, Salz und den gewünschten Belag für deine Pizza.

Kann ich Anstellgut verwenden?

Wenn du deinen Sauerteigansatz vorher aktiviert hast, kannst du das gefütterte Anstellgut für das Rezept verwenden. Für den Pizzateig ist es wichtig, dass der Starter aktiv und triebfähig ist.

Kein Spam. Jederzeit eigenständig austragbar. Datenschutzkonform

Fairment - TV

Das sagen unsere Kunden

  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

Newsletter

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf deine Bestellung. Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende News zum fermentieren.